Erektionsmittel für Frauen

Lovegra

Lovegra

Sexuelle Unlust bei Frauen

Viele Frauen sind von den Libidostörungen betroffen. Männer ziehen sich dabei zurück, verweigern sich. Welche Ursachen hat sexuelle Unlust bei Frauen? Was kann man dagegen unternehmen? Einen Lösungsansatz gibt es.

Die natürlichste Sache in der Welt ist Sex zu haben. Allerdings bereitet es manchen Menschen Kopfzerbrechen. Viele tun so, als ob sie das nicht mehr können, wie sie sich es wünschen. Andere wollen es nicht oder nicht so häufig wie früher. Jede dritte Frau ist in Deutschland mit dem Liebesleben nicht zufrieden. Jeder vierte Mann auch. Davon berichten diverse Studien.

Beinahe 47% aller deutschen Paare haben nur dreimal monatlich Sex. Laut Umfragen lebt die Hälfte der deutschen Paare sexfrei wochenlang.

Für jede Partnerschaft ist ein erfülltes Sexleben wichtig. Ein erfülltes Geschlechtsleben sorgt für ein glückliches Zusammenleben in den Ehepaaren. Das ist das Ergebnis der Umfrage des Institutes für Sexualität und Gesundheit zu Freiburg. Für viele Partnerschaften ist das Geschlechtsleben bedeutsam wie Kinder, gemeinsame Interessen sowie finanzielle Sicherheiten zu haben.

Amerikanische Wissenschaftler berichten, dass jede zweite Frau in der Altersgruppe 18 – 59 Jahre an einer der sexuellen Störungen erkrankt ist. Diese Störung muss behandelt werden. Die sexuelle Unlust bei Frauen wird als Mangel an sexuellem Verlangen bezeichnet.

In aller Regel werden Frauen Mitte 20 und Mitte 30 betroffen. Sexuelle Unlust bei Frauen äußerst sich in erster Linie darin, dass die Betroffenen zu wenig Verlangen haben. Körperliche Annäherungen werden dabei nur schwer ertragen. Betroffene haben außerdem weniger sexuelle Fantasien. Manche Frauen fühlen sich belastet, wenn ihr Partner auf sie sexuell zugeht. Sexuelle Lustlosigkeit kratzt am Selbstwertgefühl, insbesondere wenn sich eine Frau nicht begehrenswert, sexuell aktiv oder verführerisch fühlt.

Ursachen für sexuelle Unlust bei Frauen

Mit zunehmendem Alter hat man weniger sexuelles Verlangen. Verschiedene Erkrankungen können dazu beitragen. Sexuelle Unlust bei Frauen kann beispielsweise im Rahmen einer Depression oder einer Beziehungskrise auftreten. Bestimmte Arzneimittel blockieren die sexuelle Lust. Allerdings gibt es auch Partnerschaften, in denen sich jeder wohlfühlt, die seit Jahren glücklich zusammenleben, bei denen aber das sexuelle Interesse nachließ.

Die meisten Paare stellen fest, dass die anfängliche Leidenschaft verblasst. Das passiert oft bereit nach drei Jahren. Eine typische Situation sieht so aus: Je länger die Partnerschaft, desto weniger Sex. Nach einem Jahr haben viele Paare weniger Sex als zu Anfang. Die sexuelle Unlust bei Frauen steigt deutlich bei 80% nach sechs Jahren an. Unter den Männern leiden darunter 40%. Dieses Problem ist nicht zufällig. Das Geschlechtsleben ist evolutionsbiologisch gesteuert. Die Natur hat ihr Ziel, mittels des Zusammenspiels von Hormonen Mann und Frau zu Geschlechtsakten zu bringen, damit Kinder entstehen. Sobald Kinder da sind, lässt der Drang zum Geschlechtsverkehr in der Partnerschaft nach. Das passiert ganz automatisch.  

Die Ursachen für die sexuelle Unlust bei Frauen sind eher selten krankheitsbedingt oder altersbedingt. Meistens liegt es an den Lebensumständen sowie Lebensabschnitten. Fast jede Frau macht Karriere, sorgt für ihre Kinder, pflegt ihre alten kranken Eltern usw. Sie wird von diesen Aufgaben überfordert. Da gibt es keinen Platz für das Geschlechtsleben.

Eine verminderte Libido und Orgasmuslosigkeit können bekämpft werden. Dabei helfen Erektionsmittel für Frauen. Sie sorgen für Lust auf Sex sowie mehr Erregung. Durch Erektionsmittel können Frauen einen Orgasmus erleben.

Das Erektionsmittel für Frauen Lovegra macht die Libido ausgeprägter. Es entwickelt bei Frauen große Freude, neue Techniken bzw. Dinge auszuprobieren. Unsere Online-Apotheke hilft Ihnen bei Gesundheitsfragen.

Nach oben